Skip to content

Zwölf Runden

Heute schreibe ich über einen neu erschienen Film, wie so oft in letzer Zeit:-)
Leider muss ich den nachfolgenden Film zerreißen, wie es mir nur möglich ist, einen Film zu zerreißen.

112 Minuten zogen an mir vorbei, während ich vollgepumpt wurde von Action, Explosionen und Stumpfsinn. Und das genau


12 Runden


lang. Ha, das war ein ebenso schlechter Satz, wie der Film schlecht war. Oh je, ich habe etwas meines Intellektes schon spürbar verloren.
Am Anfang machte mich schon der Vorspann stutzig, der da besagte, dass die WWE (!!!!!!!!!!) den Film produziert hat. Dann sah ich ihn. Danny Fisher, gespielt von John Cena, aka Wrestler, aka Rapper. Da wars schon vorbei. Mein Freund war jedoch guter Dinge, was ich ihm am Anfang auch noch nicht madig machen wollte. Also sagte ich nichts und ließ den Film über mich ergehen, wobei ich leider jede Sekunde wusste, was passieren würde.

Dieser Film hat sich wohl irgendwie aus den 80ern ins Jahr 2009 verirrt. Schon allein der Titel lässt nichts Gutes erahnen. Ich habe mich gefragt, hhhmmm, was dauert hier wohl 12 Runden, ist es nur eine Metapher oder sind es tatsächlich 12 Runden? Die Geschichte ist schnell erzählt.

Waffenschmuggler und Terrorist soll durch einen Hinterhalt endlich geschnappt werden. Deal misslingt, Terrorist will fliehen. Wer hätte das gedacht, zwei harmlose Streifenpolizisten nehmen die Verfolgung auf und stellen ihn. Dann, oh schreck, oh weh, bei dieser halsbrecherischen Jagd muss seine Schnalle, natürlich seine große Liebe, ins Gras beißen. Wie schwört also der gefährliche Terrorist Rache?

Gefährlicher Terrorist: "Wie ist Ihr Name?"

Keine Antwort.

Gefährlicher Terrorist: (erkennt Namensschild) "Ich werde mich an Sie erinnern."

Dann, ein Jahr später, zum sozusagenen Jubiläum kann sich der Terrorist aus dem Gefängnis befreien. Was hat er also vor? Er will seine Rache üben. An wem? An der charakterlosen Freundin von Danny Fisher. Sie wird entführt und dann beginnt das Spiel bzw. die Ausrede, 12 Mal Dinge in die Luft fliegen zu lassen. Denn über 12 Runden stellt der Terrorist dem Polizisten Aufgaben, die über das Überleben der Freundin bestimmen. Stirb Langsam - Jetzt erst recht lässt ganz ganz ganz aber auch ganz schwach grüßen.

Sehr eindrucksvoll. Bei solchen Filmen frage ich mich, wie kann sowas ins Kino kommen? Wie kann so eine Story funktionieren? Wer steht hinter dem Film? Zu meinem Erstaunen gar nicht mal so schlechte Voraussetzungen. Regie führte Renny Harlin, der Stirb Langsam 2 gedreht hat. Doch das hilft alles nichts. Der Film hat gerade mal 2 gute Actionszenen. Aber auch die helfen nicht.

Der Film ist nicht einmal für nach Action lechzende Männer etwas. Also, wenn man sich den antut, dann bitte nur, wenn bei euch Kinotag ist. Und auch nur, wenn man überwiegend Y-Chromosome intus hat. 

  • Twitter
  • Bookmark Zwölf Runden at del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • FriendFeed
  • Digg Zwölf Runden
  • Mixx Zwölf Runden
  • Technorati Zwölf Runden
  • Bookmark Zwölf Runden at YahooMyWeb
  • Bookmark Zwölf Runden at reddit.com
  • Bookmark Zwölf Runden at NewsVine
  • wong it!
  • Stumble It!
  • E-mail this story to a friend!
  • Identi.ca
  • Like

Trackbacks

identi.ca am : PingBack

Die Anzeige des Inhaltes dieses Trackbacks ist leider nicht möglich.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Silke am :

Das klingt schon sehr gut.Ein spannendes Film soll er sein...Bin schon mal gespannt.Danke für den Tipp.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen
tweetbackcheck