Skip to content

Orphan - Das Waisenkind

Ein erfrischendes herbstliches Hallo an alle Leser!

Leider komme ich erst jetzt wieder dazu, einen Beitrag zu schreiben, da die letzten Wochen bei mir sehr turbulent waren. Gelinde gesagt! Hier eine kleine Zusammenfassung, damit ihr besser versteht, warum es eine Pause gab:
Meine Mutter ist nach Spanien ausgewandert und es galt, den gesamten Schriftverkehr mit meinem Freund zusammen zu meistern.

Hier die größte und schönste Neuigkeit:
Letzten Sonntag haben mein Freund und ich Zuwachs bekommen!!!!!!!!!!!! Einen süßen Jack Russell Terrier. HAHA! Ich bin doch erst 24! Mein Freund übrigens auch.

Natürlich war ich trotzdem im Kino. Letzten Samstag wohl bei dem besten Kinobesuch aller Zeiten, denn ich wurde exklusiv eingeladen zu einem so genannten Presse-Screening eines Filmes, der erst demnächst in die Kinos kommt! So brandneu, dass es wohl noch nicht einmal eine deutsche Tonspur dazu gab und so haben wir ihn auf englisch gesehen. Mein Tipp an alle: Filme in Originalsprache ansehen! Nutzt das heutige DVD-Zeitalter, ach was sag ich, BluRay-(??) Zeitalter! Soviel geht verloren, wenn sich die Übersetzer erst einmal daran ausgetobt haben.

Nun zum Film: Orphan.

Ganz simpler Titel und beschreibt den Film im Voraus sehr gut.  Es geht um ein Waisenkind. Dieses ist 9 Jahre alt, heißt Esther und wird von einem Ehepaar, welches versucht, nach einer Fehlgeburt des dritten Kindes, weiterzuleben, adoptiert. Ich finde, die Schauspielerin Isabelle Fuhrman ist nahezu perfekt ausgewählt. Sie spielt beeindruckend gut und konnte sich sogar einen glaubhaften russischen Akzent aneignen.

"Orphan - Das Waisenkind" vollständig lesen
tweetbackcheck