Skip to content

Kampf der Titanen

Hallo an alle Leser, ja, ich bin zurück.

Wie soll ich anfangen... einige von euch wissen vielleicht, dass ich "schon" 24 bin, aber im letzten Monat war ich im Stress. Führerscheinstress, um genau zu sein. Vorweg - ja, ich habe ihn bekommen. Nun ja, das ist einer der Gründe, weshalb ich  à la amercain M.I.A. (Missing in Action) war.

Um vielleicht einen Schritt in die richtige Entschuldigungsrichtung zu machen, hebe ich hiermit meine Anonymität auf. Wen es interessiert, kann sich per Link mal das Gesicht ansehen, was hinter diesem Blog steckt

So, nun fahre ich mit dem üblichen Programm fort.

Heute möchte ich über meinen letzten Kinobesuch sprechen.

Kampf der Titanen 3D

Clash of the Titans, ein Remake aus dem Jahre 1981. Ich gebe zu, ich habe mir diesen Film nur wegen Sam Worthington (Terminator 4!!!!!!!!!) angesehen. Als ich den Trailer sah, dachte ich nur, naja, okay... die Götter und Menschen... und Titanen, naja. Die Optik der Götter ließ auch zu wünschen übrig. Aber was man alles macht, um Männer oben ohne sehen zu können! Ich schweife ab.

"Kampf der Titanen" vollständig lesen

Predator

Wie versprochen, mein Beitrag über

Predator.

Für mich ist dieser Film immer, wenn er im Fernsehen läuft ein Muss. Ob ich die Hälfte verpasst habe oder nur noch 15 Minuten lang geballte Action, Arnie gegen Alien.

Für 1987 war die Idee eines Actionfilms mit einem Außerirdischen zum Bösewicht neuartig und anders. Doch auch wenn ich den Film heute sehe, langweile ich mich keine einzige Minute lang. Der Film wird nie langweilig und ist einfach ein herrlicher Spaß. Die Kamerafahrten und die Sicht des "Predators," mit eine Art Wärmelichtkamera, die erste Aufnahme des Alien an sich, nämlich seine merkwürdige klauenartige Hand, ist immernoch gruselig für mich. Auch bin ich jedes Mal aufs Neue von dem "Camouflageanzug" des Predators fasziniert, simpel, aber sehr effektiv.

"Predator" vollständig lesen

District 9

Aloha!

Vor einpaar Tagen habe ich mir einen Film angesehen, den ich v-o-l-l-k-o-m-m-e-n vergessen hatte. Durch das immernoch starke Echo im Internet bin wieder darauf gekommen und konnte nicht glauben, dass dieser Film letzten August in den Kinos anlief. Und dabei war ich so versessen, ihn anzusehen, aber irgendwie... ich glaube die  Vermarktung war auch nicht gerade die beste!

Hier ist die Rede von District 9.

Ich muss zugeben, hier musste eine großangelegte Recherche meinerseits her, denn dieser Film war für mich eingeplant als Action-Thriller-Sci-Fi-Samstagabendfilm, doch entpuppte sich als sozialkritischer, realistischer Blockbuster über u. a. Rassendiskriminierung mit wichtigem Hintergrund (und Sequelpotential!!!)

Jetzt folgt eigentlich nur noch meine Anpreisung, gespickt mit einpaar Infos:-)

Nun zuerst zur Handlung, danach werde ich auf den Hintergrund und die Anlehnungen des Erstlingregisseurs, Neill Blomkamp eingehen, denn davon gibt es reichlich.

"District 9" vollständig lesen

Zwölf Runden

Heute schreibe ich über einen neu erschienen Film, wie so oft in letzer Zeit:-)
Leider muss ich den nachfolgenden Film zerreißen, wie es mir nur möglich ist, einen Film zu zerreißen.

112 Minuten zogen an mir vorbei, während ich vollgepumpt wurde von Action, Explosionen und Stumpfsinn. Und das genau


12 Runden


lang. Ha, das war ein ebenso schlechter Satz, wie der Film schlecht war. Oh je, ich habe etwas meines Intellektes schon spürbar verloren.
Am Anfang machte mich schon der Vorspann stutzig, der da besagte, dass die WWE (!!!!!!!!!!) den Film produziert hat. Dann sah ich ihn. Danny Fisher, gespielt von John Cena, aka Wrestler, aka Rapper. Da wars schon vorbei. Mein Freund war jedoch guter Dinge, was ich ihm am Anfang auch noch nicht madig machen wollte. Also sagte ich nichts und ließ den Film über mich ergehen, wobei ich leider jede Sekunde wusste, was passieren würde.

"Zwölf Runden" vollständig lesen

Terminator 4 - Die Erlösung

Hallo an alle Nachtschwärmer!

Es ist 23.35 und ich bin gerade aus dem Kino gekommen. NATÜRLICH war ich in Terminator - Die Erlösung.

Nun muss ich als erstes bekennen, dass ich mich geirrt habe. McG ist doch nicht so ein schlechter Regisseur. Das schmerzt, aber ist schnell gesagt, aber auch so gemeint!
Jetzt zum guten Teil: Die Kritik. Beziehungsweise der Lobgesang. Meine knappe Recherche im Internet zeigt mir, so wie auch wohl den Lesern, dass es eine sehr gespaltene Meinung gibt, doch nur 2 Gruppen. Entweder die Leute fanden den Film toll oder total scheiße:-)
Ich fand den Film toll. Gleich zur ersten Szene war ich hin und weg. Mir stand den ganzen Film über der Mund offen. Als Terminator 3 - Rebellion der Maschinen rauskam, war ich natürlich auch an erster Stelle im Kino. Doch ich wurde komplett enttäuscht. Der Film hatte für mich weder Stimmung noch war er actionlastig genug. Trotz der eigens spendierten Finanzspritze vom Gouvernator persönlich!

"Terminator 4 - Die Erlösung" vollständig lesen

Illuminati

Heute schreibe ich über einen Film, den ich mir vor einpaar Tagen angesehen habe. Und zwar den mit Vorfreunde erwarteten

ILLUMINATI.

Als erstes muss ich zugeben, dass ich kein einziges Buch von Dan Brown je gelesen habe. Mein Onkel ist jedoch ein Fan. Er hat mir auch verraten, dass "Illuminati" der Film etwas gekürzt wurde, sage ich mal. Mit Erstaunen habe ich erfahren, dass die Hauptfigur, Robert Langdon (Tom Hanks) mit der weiblichen Hauptperson Vittoria Vetra (Ayelet Zurer) eine Liebesaffäre hat, nur als Beispiel.

Also habe ich mir den Film angesehen und bin förmlich ausgeflippt, dass Tom Hanks in derselben Rolle wie in Der Da VInci Code auftritt:-)  Das mal vorweg. Als zweiten Gedanken: Wer hat Tom Hanks da synchronisiert? Ich fand, er hörte sich einbisschen wie ein Mann indischer Herkunft an!

"Illuminati" vollständig lesen

Terminator 2 – Tag der Abrechnung

Terminator 2 Tag der AbrechnungHallo an alle Blogleser,

die vielleicht auch unter merkwürdigen Umständen auf dieser Seite gelandet sind. Hier will ich über Filme schreiben, hab aber noch keine Ahnung, wie genau das verlaufen wird. Heute beginne ich mit meinem Lieblingsfilm. Zum ersten Mal gesehen habe ich ihn mit 8. Ich weiß, Terminator 2 – Tag der Abrechnung ist bestimmt nicht ab 8 Jahren frei gegeben, aber es war einfach Schicksal. Dadurch war ich auch bestimmt eines der wenigen Kinder, die, als sie draußen tobten, „Terminator“ spielten.
Mittlerweile fällt es mir schwerer, zu meinem Lieblingsfilm zu stehen. Bis jetzt ist er allerdings immer noch der unangefochtene Gewinner in der Kombination aus bahnbrechenden Special Effects, Action, nicht zuviel Blut vergießen, Emotionen und Coolness. Mir gefiel vor allem, dass der Film sich nicht von einer öden Liebesgeschichte abbringen lässt. Nun zu meinen Insiderinformationen. Arnold Schwarzenegger war schon beim ersten Teil der Terminator-Reihe skeptisch, ob er die Rolle eines Roboters übernehmen sollte. 

"Terminator 2 – Tag der Abrechnung" vollständig lesen
tweetbackcheck