Skip to content

Beim Sterben ist jeder der Erste

Hallo erstmal:-)

Jetzt kommt mein lang aufgeschobener Bericht über

Beim Sterben ist jeder der Erste


Diesen Film habe ich vor vielen Jahren, mit 14 das erste Mal gesehen. Umso mehr habe ich mich wie eine "Spezialistin" gefühlt, als vor einpaar Jahren die Welle der Hillbillyhorrorfilme über zurückgebliebene Hinterwäldler wieder "in Mode" kamen... da konnte ich ganz lässig sagen, "sowas" habe ich schon vor Ewigkeiten gesehen, das ist ja nichts Neues." Ja ja, wie cool man sich manchmal mit 17 fühlen kann!

Bobby (Ned Beatty), Ed (Jon Voight), Drew (Ronny Cox) und Lewis (Burt Reynolds) sind die Hauptdarsteller. Sie wollen Wildwasserrafting betreiben, bevor ein gewisser Fluß nicht mehr ist. Alles verläuft gut, bis...

"Beim Sterben ist jeder der Erste" vollständig lesen

Orphan - Das Waisenkind

Ein erfrischendes herbstliches Hallo an alle Leser!

Leider komme ich erst jetzt wieder dazu, einen Beitrag zu schreiben, da die letzten Wochen bei mir sehr turbulent waren. Gelinde gesagt! Hier eine kleine Zusammenfassung, damit ihr besser versteht, warum es eine Pause gab:
Meine Mutter ist nach Spanien ausgewandert und es galt, den gesamten Schriftverkehr mit meinem Freund zusammen zu meistern.

Hier die größte und schönste Neuigkeit:
Letzten Sonntag haben mein Freund und ich Zuwachs bekommen!!!!!!!!!!!! Einen süßen Jack Russell Terrier. HAHA! Ich bin doch erst 24! Mein Freund übrigens auch.

Natürlich war ich trotzdem im Kino. Letzten Samstag wohl bei dem besten Kinobesuch aller Zeiten, denn ich wurde exklusiv eingeladen zu einem so genannten Presse-Screening eines Filmes, der erst demnächst in die Kinos kommt! So brandneu, dass es wohl noch nicht einmal eine deutsche Tonspur dazu gab und so haben wir ihn auf englisch gesehen. Mein Tipp an alle: Filme in Originalsprache ansehen! Nutzt das heutige DVD-Zeitalter, ach was sag ich, BluRay-(??) Zeitalter! Soviel geht verloren, wenn sich die Übersetzer erst einmal daran ausgetobt haben.

Nun zum Film: Orphan.

Ganz simpler Titel und beschreibt den Film im Voraus sehr gut.  Es geht um ein Waisenkind. Dieses ist 9 Jahre alt, heißt Esther und wird von einem Ehepaar, welches versucht, nach einer Fehlgeburt des dritten Kindes, weiterzuleben, adoptiert. Ich finde, die Schauspielerin Isabelle Fuhrman ist nahezu perfekt ausgewählt. Sie spielt beeindruckend gut und konnte sich sogar einen glaubhaften russischen Akzent aneignen.

"Orphan - Das Waisenkind" vollständig lesen

Drag Me To Hell

Bonjours mes amis!

Heute schreibe ich über den besten Horrorfilm mit Humor seit vielen Jahren. Ich würde sagen, er macht dem Horrorgenre alle Ehre und hat die besten Schockeffekte seit langem.

Drag me to hell.

In letzter Zeit wollte ich mich eigentlich von diesem Genre distanzieren, weil ich vorhatte, einpaar Wochen durch zu schlafen (und mein Freund auch). Doch als ich erfuhr, dass dieser Film von Sam Raimi gedreht wurde, wusste ich, den kann ich mir gefahrlos ansehen, denn Sam Raimi macht Horrorfilme zum Schmunzeln und zum Lachen. Natürlich sind sie auch gruselig mit hohem Schockerfaktor, aber deshalb sehen wir sie uns ja an.

Ich bin mit Horrorfilmen aufgewachsen und war wahrscheinlich viel zu jung, als ich zum ersten Mal diese Angst verspürte und nicht wegsehen konnte. Und mit Licht einschlafen musste. Mein Onkel war schon immer ein einbisschen makaberer Zeitgenosse und so schmuggelte er einen Horrorfilm aus seiner eigenen Videothek an meiner Mutter in mein Schlafzimmer vorbei, indem er sagte: "Ist doch nur ein FIlm über ne Puppe!" Setzte mich hin und dann sah ich mir mit 7 Jahren den Film "Chucky - Die Mörderpuppe an." Am nächsten Tag verbrannte ich alle Puppen, die ich besaß:-)

"Drag Me To Hell" vollständig lesen

The Unborn

Heute mach ichs kurz und bündig. Es handelt sich um den Film

The Unborn.

Mal wieder eine Horrorfilmhoffnung, die nur auf meine Freundin und mich wirkte, während wir im Kino saßen und uns aber auch bei jedem Schockmoment enger aneinander pressten.
Leider muss ich sagen, dass andere Zuschauer gegangen sind, einschliefen oder wild rummachten. Mich als Angsthasen habe die gruseligen Momente nicht kalt gelassen, doch trotzdem war alles, was in diesem 88-Minuten-Film vorkam, schon allzu bekannt. Gruselige Kindergesichter, ein Dämon, Spiegel die ein Eigenleben haben. Es fühlte sich an wie der Exorzist meets The Grudge meets japanische kopierte Filme.
Das ein Mädchen in ihrer Vergangenheit stöbert und rausfindet, dass sie ein Zwilling ist, ist unfassbar langweilig. Nun gut, der Zwilling wollte sie wenigstens nicht verfolgen, sondern ist unbeteiligt. Jedoch wollte der jüdische Dämon, ein sogenannter Dibbuk von seinem Körper und Geist Besitz ergreifen. Dieses gelang ihm und seitdem...

WILL ER GEBOREN WERDEN, JETZT! ER WILL JETZT GEBOREN WERDEN.

"The Unborn" vollständig lesen
tweetbackcheck