Skip to content

Vincent will meer

Habe mal wieder meinem örtlichen Kino einen Besuch abgestattet. Zum
vorletzten Mal mit meiner Kinopartnerin an meiner Seite. Sie zieht zum
01.06. für einen Job weg :( ... Eine Ära neigt sich dem Ende zu.
Natürlich werde ich weiterhin fleißig schreiben und schauen, schauen und
schreiben. Dann wohl öfter alleine...

Zurück zum Wesentlichen.

Vincent will meer... Eher ein schwacher, fast
kitschiger Titel. Natürlich will er ans Meer, doch das bedeutet eben auch,
dass er mehr will, mehr vom Leben, mehr als nur der am Tourette - Syndrom
leidende 27-jährige Mann, der seine Mutter verloren hat. Hier ist der
Ausgangspunkt der Geschichte, geschrieben von Florian David Fitz welcher
auch mal gleich die Titelrolle und dessen Performance übernimmt. Der Titel
lässt mehr Kitsch als Recht vermuten, doch damit liegt der Zuschauer
falsch.

"Vincent will meer" vollständig lesen

Ergebnisse der letzten Kinobesuche

Meine lieblichen Kritikenleser,

lang, lang ists her... doch zu schreiben hab ich mehr! Eine kleine Aufklärung: Ich war jede Woche im ganzen letzten Monat im Kino. Es ist also nicht so, als wäre ich nicht meiner "Arbeit" nachgegangen  - doch ich befand mich in einem Dilemma! Jetzt ziehe ich euch zur Rate. Leider waren fast alle der letzten Filme die ich gesehen habe nicht gerade gut. Sollte ich also auch mehrere Kritiken schreiben und die Filme darin zerreißen? Denn ich mag es viel mehr über Filme zu schreiben, die ich gut finde und euch ans Herz legen kann!   Darum folgen hier einpaar Minikritiken der letzten Filme die ich gesehen habe. Mit eher weniger Hintergrundinfo, aber dafür mit mehr Meinung....

"Ergebnisse der letzten Kinobesuche" vollständig lesen

Precious

Hallo an alle Leser und Zufallsleser!

Ich habe seit einigen Monaten über einen Film recherchiert, doch manchmal kommt es mir vor, als wäre Deutschland das ALLERLETZTE Land, in welchem neue Filme anlaufen...

Bei diesem ist es dasselbe.

Precious.

Er sieht nach großem Kino mit noch größerer und wichtigerer Botschaft aus. Mit an Bord: Lenny Kravitz, Mo'nique und Mariah Carey. Keine Panik - sie spielt die Rolle sehr gut, soweit ich rausfinden und leider nur im Trailer sehen konnte.

Der Film basiert auf der Novelle namens Push von Sapphire und wurde 2008 gedreht. Ich nenne diesen Film einen heißen Tipp auf die nächste Awardsaison. Sapphire ist eine amerikanische Autorin und sogenannte Performance Poetin. Sie schrieb das Buch wechselhaft in der ersten und dritten Person und slanghaft. Precious war ein ungebildetes Mädchen, welches anstelle von "nothing" "nuffin" / "with" "wif." sagt. Genau das macht den Film umso authentischer, wenn ihr mich fragt.

"Precious" vollständig lesen

Ist das Leben nicht schön?

Frohen 1. Weihnachtstag!

Ich weiß, ich habe lange nichts mehr geschrieben. Aber das hat einen guten Grund, irgendwie gab es keinen Anlass dafür. Ich war zwar regelmäßig im Kino und habe mir alle neuen Filme angeschaut, doch irgendwie kam kein Drang auf, darüber schreiben zu wollen.

Daher habe ich einfach auf die Weihnachtszeit gewartet und mir gedacht, ich schreibe über Klassiker und neue Weihnachtsfilme.

Gestern, an Heiligabend, habe ich mich vermutlich wie viele Menschen auf diesem Planeten mit Leckereien vollgestopft und es mir gut gehen lassen. Ca. 5000 gefühlten Kalorien später wollte ich mich eigentlich nur ins Bett legen, doch dann sah ich, dass um 0:50 Uhr DER beste Weihnachtsfilm aller Zeiten gesendet werden sollte.

Ist das Leben nicht schön? - It's a wonderful life.

Jedes Jahr an Weihnachten ist er ein Klassiker zu Heiligabend. Zu meiner Überraschung habe ich aber bemerkt, dass viele Menschen diesen Film noch nie gesehen haben. Also eine eilige Empfehlung an diejenigen - natürlich ist der Film zu jeder Jahreszeit ein M-U-S-S!!!!!! Der Film ist genau vor 63 Jahren gedreht worden. Im Jahre 1946 ist er in den USA erschienen (in Deutschland erst 1961!) und eine Tragikkomödie von Frank Capra, mit dem legendären James Steward als Hauptdarsteller, neben Donna Reed als seine Ehefrau Mary. Erstaunlicherweise kam der Film erst in den Siebzigern zu Ruhm und zur Anerkennung. In den Kinos war er ein Flop. Er ist auf Platz 2 gelandet, unter den besten Filmen aller Zeiten, die keinen Oscar erhalten haben. 5 Nominierungen hat er doch bekommen, für Besten Film, Besten Hauptdarsteller, Besten Schnitt, Besten Regisseur und Besten Sound.

"Ist das Leben nicht schön?" vollständig lesen

Leaving Las Vegas

Ein warmes Hallo und willkommen!


Wer sich in trauriger Stimmung wohlfühlt und manchmal dazu eher tendiert, als zur typischen Hollywood-Liebesgeschichte, ist hier genau richtig. Obwohl der Film seinen Platz in meiner Sammlung gefunden hat, kann ich ihn mir nicht so oft ansehen, denn er ist wirklich sehr traurig. Sogar über den Film und seine Geschichte hinaus ist dieser Film mehr als tragisch. Er basiert auf dem semi-biographischen Buch von John O'Brien, einem vielversprechenden Autor, das im Jahr 1990 erschienen ist. 1994 begann die Produktion des Filmes unter der Regie von Mike Figgis. 2 Wochen nach Produktionsbeginn nahm sich John O'Brien das Leben. Es wurde überlegt, ob das Projekt eingestellt werden sollte, doch es wurde entschieden, in Andenken an John O'Brien weiterzumachen.

"Leaving Las Vegas" vollständig lesen

Casablanca

Hallo meine lieben Leser!

Heute versuche ich meine Klassiker-Sparte einbisschen aufzufüllen. Daher schreibe ich über den wohl klassischsten aller Klassiker. Dieser Film ist ebenfalls auf einer der ersten DVDs, die ich mir zugelegt habe, wie hätte ich auch nicht gekonnt!

Was ich in Erfahrung gebracht habe, ist unter anderem folgendes: Der Kinostart dieses Film es war exakt am 29. August 1952. In diesem Jahr war ich genau -33 Jahre alt.

Zeitlose Hauptdarsteller in einer verzweifelten SItuation waren Humphrey Bogart als Richard Blaine und Ingrid Bergman als Ilsa Lund. Noch nie und nie wieder wird dieser Name so bezaubernd sein.

"Casablanca" vollständig lesen

Gran Torino

gran torino

Halli hallo!


Heute schreibe ich über einen Kinofilm, der meinen Erwartungen absolut entsprochen hat. Gran Torino. Eigentlich könnte man aber auch sagen "Clint Eastwood's Gran Torino".

Seit der Jahrtausendwende fasziniert mich Clint Eastwood auf eine Art und Weise, wie es kein Regisseur oder Schauspieler seines fortgeschrittenen Alters je getan hat. Selbst für die nächstjüngere Generation ist er auf jeden Fall noch ein Thema, seiner 78 Jahre zum Trotz!!!!!!

Mein Vater hat mich im Kindesalter für Italo-Western begeistert. Clint Eastwood war schon damals mein Held in "Eine Handvoll Dollar" und der Fortsetzung "Eine Handvoll Dollar mehr."

"Gran Torino" vollständig lesen

Der seltsame Fall des Benjamin Button

Der seltsame Fall des Benjamin ButtonUnd wieder einmal ein warmes Hallo meiner Seite in dieser kalten, wortwörtlichen pissigen Zeit:-)

Der Seltsame Fall des Benjamin Button, er war mein klarer Oscaranwärter. Schon bei der Vorschau war mir klar, den muss ich sehen. Mit Sicherheit taucht man durch diesen Film in eine andere Welt ein, nämlich die Welt des Benjamin Button.
Cate Blanchett ist eine meiner Lieblingsschauspielerinnen und Brad Pitt ist ein hervorragender Schauspieler. Mit einer Filmlänge von 166 Minuten freute ich mich, viel Filmstoff für gutes Geld zu bekommen:-)
Wie es wohl wäre, das Leben im Altern rückwärts zu erleben, auf sowas wäre ich natürlich niemals gekommen, doch dafür haben wir ja große literarische Genies wie F. Scott Fitzgerald. "Der seltsame Fall des Benjamin Button" ist eine Kurzgeschichte, die 1921 erschienen ist. Obwohl klar ist, dass Benjamin als Greis geboren wurde und altert, aber gleichzeitig jünger wird, habe ich mich trotzdem den ganzen Film über gefragt, was es wohl für ein Ende nimmt.

"Der seltsame Fall des Benjamin Button" vollständig lesen

Zeiten des Aufruhrs - Sam Mendes, erzählerisches Genie und sein Werk

Zeiten des AufruhrsAls ich davon hörte, dass Zeiten des Aufruhrs Kate Winslet und Leonardo Di Caprio aufweist, dachte ich mir, dass wird bestimmt interessant, da musst du einfach reingehn. Doch ich war hin und weg, als ich las, dass die Sam Mendes Regie führt.
Er ist bestimmt am bekanntesten für sein Oscar-Werk American Beauty, doch er hat z.B. auch Road to Perdition gedreht.
Mir hat American Beauty besser gefallen. 1999 war ich 14 Jahre alt und der Film hat einfach perfekt in meine Jugend gepasst bzw. in meine Pubertät. Ich erinnere mich noch ganz genau an mein Zimmer mit dem Bauchnabel und einer Rose - Filmposter.
Kevin Spacey und Annette Bening waren so ein überzeugendes Ehepaar wie Kate Winslet und Leonardo Di Caprio hier. Aber zum Teufel mit Mena Suvari und ihrer Schönheit! (So dachte ich damals, klein, picklig und einbisschen vollschlank:-))
Gerade habe ich auch noch gelesen, dass Kate Winslet in einem Interview gesagt hat, Leonardo Di Caprio würde sich eher wie ihr Ehemann anfühlen, als IHR EIGENER Ehemann. Welcher übrigens Sam Mendes ist.

"Zeiten des Aufruhrs - Sam Mendes, erzählerisches Genie und sein Werk " vollständig lesen
tweetbackcheck