Skip to content

Sex and the City 2


Hmmm... Mein Resumée...

wo soll ich nur anfangen? Ich schätze, dass nicht nur die eingefleischten
Fans einen Jubelschrei von sich gaben, als wir von Teil 2 erfuhren. Der
Hype geht weiter. Man erfährt noch mehr über die Leben der vier ehemaligen
Singlefrauen New Yorks. Und obwohl die meisten von uns weniger mit ihnen
gemeinsam haben, als wir vielleicht zugeben, identifizieren wir uns mit
ihnen.

Sex and the City 2 - Carrie on

Michael Patrick King (Regisseur, Drehbuchautor und Mitproduzent) ist fast
wie das fünfte Single-Girl. Das althergebrachte Konzept ändert er kaum,
vielmehr wird angestrebt, durch einen Ortswechsel oder alte Flammen neues
Flair in die Geschichte einzubringen. Ich bin sicher, nimmt sich eine Frau
einmal die Zeit, den Film zu analysieren und darüber nachzudenken, wofür
Sex and the City stand und was nach 12 Jahren daraus geworden ist, werde
ich einpaar mehr (negativ) zustimmende Stimmen hören.

"Sex and the City 2" vollständig lesen

Sex and the City: Der Film

Saludos a mis amigos en la red -

Grüße an meine Freunde im Netz -

ich bins wieder und versuche mit einer Art von (...) Regelmäßigkeit die
vorigen Trockenmonate wieder gutzumachen. Wahrscheinlich schwebte jede(r)
die letzten Wochen im SATC (in den USA einer jeden Frau ein Begriff)
Fieber. Ich habe von Anfang an noch einmal auf Comedy Central die Serie Sex
and the City verfolgt. Zwar gab es das Finale erst nach dem Film (am
Pfingstsonntag), doch welchen Fan stört das schon!

Zum dritten Mal habe ich mir diesen Film zugeführt:

Sex and the City - Der Film - GET CARRIED AWAY

Wo soll ich nur anfangen... am besten wohl am Ende der Serie. Man munkelt
ja, dass die Serie ein Ende fand, obwohl alle noch gerne weitere Staffeln
gedreht hätten. Es hätte keine Übereinkunft gegeben über die Gage der Kim
Cattrall - diese beanspruchte angebliche dasselbe Gehalt wie Sarah Jessica
Parker. Dieser Grund war ebenfalls der, weshalb der Film nicht schon 2004
gedreht wurde, wie ursprünglich geplant war.

"Sex and the City: Der Film" vollständig lesen

Vincent will meer

Habe mal wieder meinem örtlichen Kino einen Besuch abgestattet. Zum
vorletzten Mal mit meiner Kinopartnerin an meiner Seite. Sie zieht zum
01.06. für einen Job weg :( ... Eine Ära neigt sich dem Ende zu.
Natürlich werde ich weiterhin fleißig schreiben und schauen, schauen und
schreiben. Dann wohl öfter alleine...

Zurück zum Wesentlichen.

Vincent will meer... Eher ein schwacher, fast
kitschiger Titel. Natürlich will er ans Meer, doch das bedeutet eben auch,
dass er mehr will, mehr vom Leben, mehr als nur der am Tourette - Syndrom
leidende 27-jährige Mann, der seine Mutter verloren hat. Hier ist der
Ausgangspunkt der Geschichte, geschrieben von Florian David Fitz welcher
auch mal gleich die Titelrolle und dessen Performance übernimmt. Der Titel
lässt mehr Kitsch als Recht vermuten, doch damit liegt der Zuschauer
falsch.

"Vincent will meer" vollständig lesen

Up In the Air

Wieder einmal hat sich jemand an mich gewendet und angefragt, ob ich über einen Film schreiben und dafür gewisse Links (für meine Leser, juhu) auf meiner Seite veröffentlichen könnte.

Hier ist also mein kleiner Vorbericht, da

Up in the air

erst am 04. Februar in die Kinos kommt.

Die Vorschau habe ich allerdings des Öfteren im Kino gesehen. Ich war sofort interessiert an dieser ungewöhnlichen Geschichte. Natürlich steckt ein "normales" Drama um einen Mann und sein Leben hinter der Idee des einsamen Vielfliegers. Doch wie erfrischend und wohltuend ist doch mal ein anderes Set, eine andere Umgebung! Wie der Titel schon sagt, findet die Handlung in ungewohnten Höhen statt, nämlich im Luftraum.

George Clooney spielt Ryan Bingham, welcher einen Job hat, den wahrscheinlich viele von uns nicht ausführen würden. Er ist der Mann, der schwierige Angestellte im Namen ihrer Firmen für sie feuert. Man sollte meinen, dass keinem dieser Job gefällt, doch ihm gefällt er. Er trifft eine Frau, die ebenfalls eher auf die Karriere fokusiert ist und sie landen in der Kiste. Von da an (stelle ich mir vor), dass der Film sich in einen typischen (hier) Man-meets-woman Manier verläuft. Ein Mann, der dachte, er hätte alles, bis er merkt, dass er eines nicht hat - die Liebe.

"Up In the Air" vollständig lesen

Die nackte Wahrheit

Ein bereits winterliches Hallo an euch alle!

Hier einer der witzigsten Filme, die ich je gesehen habe:

Die nackte Wahrheit.

Meine Empfehlung für Romantiker-und Komödienfilmfans. Ich habe noch nie so oft in einem Film Tränen geweint vor Lachen und Verzweiflung, nicht aufhören zu können. Es war unglaublich!

Ich liebe ja die traditionelle Screwball-Komödie, doch diese mit etwas aus der Neuzeit zu vermischen kann dem nicht schaden. Hier meine bescheidene Definition einer Screwball-Komödie: Eine Beziehungskomödie, mit einem so genannten "Screwball" darin, ein amerikanisches Slang-Wort für eine Person, die etwas verrückt oder merkwürdig ist. Die Filme thematisieren meistens den Krieg der (besser gestellten) Geschlechter und sind voller (Wort)Witz, Ironie, Tempo und interessanter Handlung. Und immer versehen mit einem Augenzwinkern, wie ich finde. Ein berühmter Klassiker des Genres: Arsen und Spitzenhäubchen. Ein neuerer, aber ebenfalls ein Klassiker: Der Rosenkrieg und vom letzten Jahr: Burn after Reading.

"Die nackte Wahrheit" vollständig lesen

Very Bad Things

Hallo ihr Surfer!

Heute behandelt mein Beitrag einen meiner persönlichen Kultfilme. Ich frage mich, was Peter Berg zur Zeit wohl realisiert oder plant, denn es war immer still um ihn, obwohl "Very bad things" eigentlich ein Film mit Durchbruchpotenzial war und der Cast ebenfalls sehr bissig gespielt hat.

Dieser Film war seinem Erscheinungsjahr meilenweit voraus, er kam 1999 (!) in die Kinos und ist ein Film, der vor schwarzem Humor fast platzt. Eine Satire über die (mittlerweile damalige, aber immernoch aktuelle) Gesellschaft der 20-30jährigen.

"Very Bad Things" vollständig lesen

Der Kaufhaus Cop

Mal sehen, wie will ich denn heute anfangen? Haha, schon passiert.

Heute möchte ich über einen Film referieren, der mir Kinohoffnungen machte. Trotz schwergewichtigem Hauptdarsteller eine leichte, lustige Kost;-)
Ja, ich habe DER KAUFHAUS COP im Kino angesehen. Ich muss mich verteidigen-es war der letzte Film, für den wir noch Karten ergattern konnten.
Ich dachte mir, Kevin James... naja, er tat sich ganz gut als er sich die Hauptrollen mit Adam Sandler in Chuck und Larry teilte und vielleicht würde das hier ja auch funktionieren. Das war jedoch weit gefehlt. Obwohl er die Figur des IPS Fahrers Doug Heffernan zum Kult machte, eignet er sich vielleicht doch nicht so sehr zum 08/15 lustigen Dicken.
Unsereins kann in Deutschland nicht viel mit dem motorisierten Kaufhauscop anfangen, jedoch gibt es in den USA bestimmt viele dieser Einsiedler-Sicherheitsbeamten mit Schnauzer und Plauze. Da dieser jedoch sympathisch/tollpatschig und nicht als Freak daherkommen soll, wurde ihm die (ebenfalls etwas rundere) Tochter dazu geschrieben und eine wohlwollende Mutter, die den Kochlöffel zu allen Tageszeiten schwingt. Typisch für Sicherheitsbeamte in Filmen ist, dass sie eigentlich Polizisten werden wollten. Dann landeten sie doch (wie Paul Blart) im Einkaufszentrum (aufgrund von einer Zuckerschockkrankheit).

 

"Der Kaufhaus Cop" vollständig lesen

Marley & Ich

marley und ichGestern war ich mal wieder im Kino. Eine Freundin und ich haben uns die (vermeintliche) Komödie Marley & ich angesehen. Schon in der Vorschau war ich Feuer und Flamme für den kleinen (vermeintlichen) Golden Retriever.

Während des Films wurde ich dann jedoch vielen Dingen gegenüber aufgeklärt. Weniger wichtig: Der Hund ist ein Labrad(oodle) Haha, ich liebe Insiderwitze. Also ein Labrador. Superwichtig: Der Film ist ein absoluter Volltreffer. Er zeigt überraschende Tiefe und sollte eigentlich Komödie/Ernsthaft/Existenzfilm heißen.
Am Anfang wurde so gelacht, wie ich es schon lange nicht mehr von mir oder einem Kinopublikum gesehen habe. Zur Hälfte hin wurde der Film zunehmend ernst und dabei nicht melodramatisch, aber realistisch. Der Kinosaal war ganz ruhig. Zu meiner Linken und zur Rechten meiner Freundin saßen jeweils ein Pärchen, bei denen sowohl beim Manne als auch bei den Freundinnen die Augen weinten und sie alle schluchzten. Mich und meine Freundin eingeschlossen.

"Marley & Ich" vollständig lesen

Zurück in die Zukunft II

Zurueck in die Zukunft 2Mir gehen langsam die Begrüßungen aus, also....


Dieses Mal beschäftige ich mich mit der Fortsetzung meines letzten Beitrages, Zurück in die Zukunft. Zurück in die Zukunft 2. Der Film wurde 1989 veröffentlicht und wurde ebenfalls wie der erste Teil von Robert Zemeckis gedreht. Der Film hat eine Spiellänge von 104 Minuten und ist ab 12 Jahren freigegeben. Dieses Mal wollen Doc Brown und Marty zusammen ein Ereignis, welches 2015 passiert, verhindern.
In der Zukunft wird zwar alles zum Guten gewendet, doch die Zeitmaschine gerät in die Hände von Biff Tannen, der sie stielt um ins Jahr 1955 zu reisen, um seinem früheren Ich einen sogenannten Sportalmanach zu geben, damit dieser auf alle Sportereignisse wetten kann und reich wird.
Das verändert die Zukunft sosehr, dass es eine weitere Zeitreise nach sich zieht, um die alternative Zukunft zu verhindern. Eigentlich sollte dieser Teil schon das Western-Segment enthalten, aber der Film wäre dann zu lang geworden.

"Zurück in die Zukunft II" vollständig lesen

Zurück in die Zukunft

Zurueck in die ZukunftTach auch!


Heute schreibe ich über Science-Fiction Komödie Zurück in die Zukunft. Habe die Trilogie als DVD-Set im Internet gekauft. Jetzt schaue ich gerade den ersten Teil. Unglaublich, dass dieser im Jahre 1985 gedreht wurde. Regie führte Robert Zemeckis. Hauptdarsteller sind Michael J. Fox und Christopher Lloyd als Marty McFly und Emmett L. "Doc" Brown.
Es waren eigentlich keine Fortsetzungen geplant und das offene Ende, war eher als Witz gedacht. Doch als der Film sehr erfolgreich wurde, wurde durch das offene Ende der Übergang zu Zurück in die Zukunft 2 gebildet.

Das Gerät, dass mich schon immer fasziniert hat: Der Flux Kompensator. Als Kind dachte ich, dass ich den einfach nachmachen musste, das flimmernde Zeitreiseding.
Immerhin war ich auch erst 6, als ich den Film zum ersten Mal gesehen habe.

"Zurück in die Zukunft" vollständig lesen
tweetbackcheck